Signalskitchen's Blog

HF, VHF, UHF: Monitoring, DXing, SWL, Signal-Analyse & SDR

Presse-Spiegel Dezember 2010

Kurz vor dem Jahreswechsel habe ich es nun endlich geschafft, den monatlichen Pressespiegel in Angriff zu nehmen. Besonders die Dezember-Ausgaben der CQDL und des Radio-Kuriers beinhalteten interessante Artikel. Ich wünsche allen Lesern viel Spaß beim Lesen der letzten Ausgabe für dieses Jahr und freue mich auf ein Wiedersehen in 2011!

73, Alexander

CQDL

USB-Dongle zum Funcube-Projekt, S. 843 – 844

Funk-Wx: VOACAP nutzt Google Maps, S. 844

Radio-Kurier

Radar-Box, S. 32 – 34

Praxistest: IZT R3240, S. 36 – 39

—————————————————————————-

“USB-Dongle zum Funcube-Projekt“ CQDL Dezember 2010, Seite 843ff

Das Magazin berichtet in einer Meldung, dass „Howard Long, G6LVB, einen USB-Dongle zum leichten Empfang“ des gleichnamigen CubeSat-Projektes entwickelt hat. Der USB-Dongle ist technisch ein SDR. Das Gerät soll es in zwei unterschiedlichen Versionen geben, wobei der sog. „ FUNcube Dongle Pro“ den RX-Bereich von 64 – 1700 MHz abdecken soll. „Das 96 kHz breite Passband kann innerhalb des Empfangsbereichs frei gewählt werden“, so die Meldung. Der USB-Dongle ist bereits mit einer integrierten Soundkarte ausgestattet. Das SDR ist unter Win XP, Vista, Win 7, Mac OS, Ubuntu oder Linux lauffähig und kostet umgerechnet 114,- Euro zzgl Versand und Steuern.

Anmerkung:

Mehr Infos gibt es hier. Ein Video, welches das Gerät im Einsatz zeigt gibt es hier. Vom Entwickler des USB-Dongels wurde diese 11 Minuten lange Video eingestellt, welches einen Blick ins Innenleben des SDR zeigt.

“Funk-Wx: VOACAP nutzt Google Maps “ CQDL Dezember 2010, Seite 844

Stefan Hüppner, DH5FEL, berichtet in einer kurzen Meldung, dass VOACAP nun Google Maps nutzt. Diese Neuerung erleichtert es den Nutzern nun erheblich, RX und TX QTH’s einzugeben – einfach auf die Karte klicken.

„Radar-Box“ Radio-Kurier Dezember 2010, Seite 32ff

In dem drei seitigen Bericht erläutert Autor Harald Kuhl die Hintergründe und die notwendige Hardware, um das im Flugverkehr verwendeten Datenfunk-Signal S/ADS-B zu empfangen.

Er stellt im Artikel speziell die von der Firma AirNav gebaute RadarBox vor. Dabei geht er ausführlich auf die Hardware, die Software und die Möglichkeiten der Vernetzung mit anderen RadarBox-Besitzern.

Anmerkung:

Wer eine günstigere Alternative sucht und im Umgang mit dem Lötkolben versiert ist, dem sei das folgende Projekt empfohlen: miniADSB – hier kann man für knapp 70,- Euro sein eigenen ADS-B-Empfänger aufbauen , also durchaus eine Alternative zur über 400,- Euro kostenden RadarBox. Ich werde meinen Bausatz demnächst hier in einem Baubericht ausführlich vorstellen…

„Praxistest: IZT R3240“ Radio-Kurier, Seite 36ff

Über vier Seiten stellt Autor Nils Schiffhauer den professionellen SDR-Receiver R3240 der Firma IZT vor. IZT, dies ist das Innovationszentrum für Telekommunikationstechnik mit Sitz in Erlangen – eine Ausgründung des Fraunhofer-Institutes, konzentriert sich mit der R3000-Geräte-Serie in erster Linie auf Kunden aus Behörden und Militär. Das vorgestellte Gerät kostet daher auch in der Grundausstattung 15.000,- Euro.

Schiffhauer bekam von IZT den R3240 für 14 Tage zum Testen gestellt. Seine Erfahrungen mit dem Gerät beschreibt er ausführlich in seinem Bericht. Die Grund-Daten sind schon beeindruckend: RX von 9 kHz bis 3 GHz, Sicht- und Aufzeichnungsbereich liegt zwischen „6,25 kHz und 24 MHz“. Der R3240 wird über eine LAN-Schnittstellte kontrolliert. Der IP3 liegt bei +40dBm (unter 30 MHz) und max +24dBm (über 30 MHz).

No comments yet»

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: